All
Golf Clubs
Ideenmagazin

Azata Golf Estepona

Der Azata Golf Club zählt zu den jüngsten Golfanlagen an der Costa del Sol. In dieser exklusiven Nachbarschaft, in der sich Golfplätze wie kostbare Perlen an einer Kette aneinanderreihen, noch einen weiteren Golfplatz zu bauen grenzt nicht an Utopie, sondern ist Kalkül. In dieser Umgebung wird nicht nur Golf gespielt, sondern vor allem gelebt. Denn der Azata Golfplatz ist ein Teil der renommierten Azata Group, einem bedeutenden spanischen Immobilienunternehmen. 

Gerade bei Golfern äussert sich irgendwann der Drang, einen Ort zu finden, an dem das Leben in jeder Hinsicht angenehm ist. Dort, wo Begriffe wie “Wintergrün” oder “Frostsperre” keine Bedeutung haben. Ein «Long Term Stay», um das mal in der Touristiker-Sprache auszudrücken, ist dank Homeoffice und flexibler Work-Life-Balance heissbegehrt. 

Aber kommen wir mal zum Azata Golfplatz, statt zu den Azata Golfimmobilien. Der Golfplatz-Rookie, der im Jahr 2021 eröffnet wurde, befindet sich unmittelbar neben dem beliebten Golfkomplex Valle Romano. Er stammt vom Architekten-Duo Stirling und Martin, die ihre Inspiration aus ihrer tiefen Verbindung zu Pete und Perry Dye schöpfen. Interessanterweise haben sie bei Azata nicht den Bunker-Wahn von Dye übernommen. Stattdessen integrieren sie ihre Designs in Immobilienprojekte und betrachten ihre Golfplätze nicht nur als reine Sportstätten, sondern als Elemente eines Golf-Lebensstils, den du genau hier erleben kannst. 

Die Prämisse bei der Gestaltung war, dass er nicht nur visuell ansprechend, sondern vor allem angenehm zu spielen sein muss. Im Vergleich zu anderen Plätzen entlang der Küste gibt es deshalb wenige Schluchten, was zu weniger verlorenen Bällen führt. Aber die Sportlichkeit kommt nicht zu kurz, denn der Azata ist auch ohne Buggy gut bespielbar. Es gibt in der Region zudem viel zu wenige Golfplätze, die man laufen darf oder kann. Mit einer Länge von 5703 Metern ist der Azata sowieso ein kürzerer Par-71, aber knackiger Kurs. 

Eine kleine, schmale Strasse führt hinauf. Nach der letzten Engstelle scheint es, als sei die Zivilisation zu Ende als wir das moderne und gläserne Clubhaus erspähen. Die erste Kurs-Hälfte des Azata Golfplatzes serviert dir einen Blick auf die majestätische Sierra Bermeja, während die zweite Hälfte mit einem spektakulären Panoramablick auf das Meer auftrumpft. Gewiss, die ersten neun Löcher bringen eine sportliche Herausforderung mit sich. Die Bahnen sind eng und schräg, das trifft den Nagel auf den Kopf. Aber keine Sorge, es kommen auch Autobahn-Fairways, auf denen dein Ball keine Verlustgefahr läuft. Besondere Vorsicht ist jedoch an den Löchern 1 und 5 geboten, die mit schicken Wasserhindernissen aufgepeppt wurden. Wasser spielt auf einigen Löchern mit, insbesondere im ersten Abschnitt des Platzes, wo der Fluss Arroyo Vaquero die Löcher 3, 4, 5, 6 und 7 begleitet. Auf den Grüns sorgen oft Wellen, Buckel, Kuppen und Kurven für die besondere Würze. Wenn dir also ein Putt geschenkt wird, solltest du nicht zögern, ihn anzunehmen. Unser Highlight-Loch ist definitiv die 15, ein Par 3 mit einem beinahe Inselgrün, was gerne auch als das Sinature-Hole vom Azata bezeichnet wird. Aber: Da Golf stets individuell ist und vom Auge des Betrachters geprägt wird, neigen wir jetzt nicht dazu, allzu tief in eine detaillierte Platzbeschreibung zu verfallen. Denn Golf ist am besten, wenn du selbst den Schläger schwingst! 

 

WAS AUCH NOCH SPANNEND IST