All
Golf Clubs
Ideenmagazin

Des Glückes Schmied: Wellnesshotel Schwarzschmied in Lana

Ein essenzieller Bestandteil meines persönlichen Glücksplans sind kleine Auszeiten aus dem Alltag geworden. In diesen Momenten schalte ich bewusst den Wecker aus und höre nur darauf, wonach mein Körper wirklich verlangt. Auf diese Weise tanken meine Energiereserven langsam, aber sicher wieder auf, und mein Wohlfühlbarometer steigt. Meine letzte kleine Auszeit habe ich mir in Südtirol im Hotel Schwarzschmied gegönnt, und wie ihr bereits erahnen könnt, trägt der Name des Hotels bereits die Idee des “Schmiedens” von Glück in sich. Die Frage, ob ich mir dort tatsächlich ein Stückchen Glück schmieden konnte, bleibt spannend. 

Das Hotel, geleitet von der Familie Dissertori, befindet sich in unmittelbarer Nähe der Gemeinde Lana und ist ein wahres Refugium für Yoga-Liebhaber, vegane Sportler, Familien und verliebte Paare. Eingerahmt von grünen Weinreben und den charakteristischen Apfelbäumchen, bietet es einen direkten Blick auf die berühmte Heilig-Kreuz-Kirche. Die Ästhetik des Yoga- und Wellnesshotels wurde 2019 mit dem German Design Award ausgezeichnet. Ein durchdachter und heller Stil, gepaart mit den liebevollen Kunstwerken des Konzeptkünstlers Hannes Egger, zieht sich durch das gesamte Hotel. Die Zimmer sind grösstenteils mit natürlichen Materialien ausgestattet, um eine behagliche Atmosphäre zu schaffen.

Das Hotel Schwarzschmied hat sich insbesondere bei Yoga-Enthusiasten einen Namen gemacht. Mit Stefanie Dariz besteht die Möglichkeit, tägliche Asanas zu erlernen, die eine tiefgreifende Wirkung auf Körper und Geist haben. Die Verbindung von Yoga mit einem optionalen veganen Lebensstil sowie einem ganzheitlichen Konzept für Kraft und Entspannung verleiht dem Hotel eine authentische Note. Doch nicht nur Liebhaber von Yoga und Design kommen hier auf ihre Kosten, sondern auch Geniesser kulinarischer – mitunter veganen und vegetarischen Freuden. 

Das Küchenteam unter der Leitung von Andreas Pircher setzt auf das Slow-Food-Prinzip “zurück zur Natur”. Nahezu alle Produkte stammen aus der Region, und die Frische sowie Qualität sind bei jedem Bissen spürbar. Die Gerichte sind zwar nicht ausschließlich vegan, aber stets modern interpretiert. Im Spa werden Beauty- und Wellnessfreunde mit einem holistischen Konzept verwöhnt, das auf den vier Säulen Schönheit, Entspannung, Bewegung und Ernährung basiert. Indoor- und Outdoorsaunen sowie ein Dampfbad bringen Körper und Geist nach einem aktiven Tag auf dem Fahrrad oder dem Golfplatz wieder in Schwung.

Slow-Food im "La Fucina"

Das hoteleigene Restaurant “La Fucina” serviert täglich frische regionale Lebensmittel und lokale Gerichte. In der ehemaligen Schmiede nimmt man entspannt an einfachen Holztischen Platz und genießt raffinierte Gerichte, bei denen saisonale und regionale Produkte im Mittelpunkt stehen – dazu gehört auch köstliche hausgemachte Pasta. Auf Wunsch stehen auch vegetarische, vegane, sowie laktose- und glutenfreie Gerichte zum Frühstück und Abendessen zur Verfügung. Gemüse, Obst und Kräuter stammen übrigens aus dem eigenen Schwarzbauergarten. Vom Garten direkt auf den Tisch – frischer geht es kaum, und so genießen wir ohne Reue.

Unglaublich, aber wahr: Im Hotel Schwarzschmied habe ich tatsächlich wieder die Musse gefunden, ein Buch zu lesen. Die neuen, luftigen Zimmer laden zum entspannten Verweilen ein, genauso wie die Liegen am Indoor- und Outdoor-Pool. Natürlich gibt es auch eine Sauna, und wer nach Action sucht, kann an einer der drei geführten Wanderungen pro Woche in der Umgebung teilnehmen. Das Hotel Schwarzschmied steht nicht nur für Lebenskunst, sondern ist auch ein Vitalpina Wanderhotel. Meine Auszeit hier war genau das, was ich gebraucht habe. Wer dringend dem Alltag entfliehen möchte, findet hier eine kleine Oase zum Runterkommen – alleine, zu zweit oder mit Freunden. Denn, denkt daran: Euer Glück müsst ihr selbst schmieden!

Leider sind unsere eigenen Bilder aus unerklärlichen Gründen aus der Datenbank verschwunden und wurden gelöscht. Dank der freundlichen Genehmigung des Hotel Schwarzschmied können wir jedoch auf ihre Bilder zurückgreifen und sie in diesem Artikel verwenden.

Was man in Südtirol alles machen kann:

Wandern an den Drei Zinnen: Bewundere die atemberaubende Schönheit dieser Bergkette, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Der imposanteste Anblick hast du mit den bekannten Drei Zinnen in den Dolomiten, zum Beispiel von Toblach aus, das am Eingang des Höhlensteintals liegt. Die Rundwanderung um die Drei Zinnen verspricht beeindruckende Ausblicke und ein unvergessliches Naturerlebnis.

Flanieren an der Meraner Promenade: Geniesse einen entspannten Spaziergang entlang der charmanten Promenade von Meran, umgeben von historischer Architektur und schönen Gärten.

Ausfahrt am Stilfser Joch: Fahre auf der berühmten Stilfser Joch Strasse, der höchsten Passstraße Europas, und erlebe spektakuläre Ausblicke. Am besten geht das mit einem Cabrio. 

Golfen unter der Seiser Alm: Erlebe die grösste Hochalm Europas, umgeben von einer atemberaubenden Berglandschaft und zahlreichen Wanderwegen. Der 18-Loch Golfplatz in St.Vigil Seis ist unsere dringende Empfehlung. 

Besuche das legendäre Ötzi-Dorf: Tauche ein in die prähistorische Welt des Ötzi, dem berühmten Mann aus dem Eis, im archäologischen Park.

Baden im Kalterer See: Entspanne am Ufer des Kalterer Sees, dem wärmsten Badesee der Alpen, und geniesse die malerische Umgebung.

Die Hängebrücke am Karer See: Mutige können einen Spaziergang über die Hängebrücke am Karersee wagen, die die Wanderwege rund um den See miteinander verbindet.

Klettersteig am Paternkofel: Der beeindruckende Klettersteig am Fanes-Wasserfall. Wenn du das Vergnügen hast, schwindelfrei und trittsicher zu sein, könntest du dich sogar an den ach so herausfordernden Klettersteig Paternkofel – Innerkoflersteig Tour heranwagen. 

Waalwege und Wein: Freunde des edlen Rebensafts haben die Möglichkeit, sich auf den Weg zur Südtiroler Weinstrasse zu begeben. Die Dörfer wie Tramin, Kaltern und Eppan, sind berühmt für ihren Gewürztraminer. Eine Wanderung entlang der Waalwege im Vinschgau bietet eine malerische Erfahrung, während du schmalen Pfaden entlang alter Wasserläufe folgst, zum Beispiel dem Zaalwaal oder dem Brandiswaal.

Shopping in Bozen: Besuche die Hauptstadt von Südtirol, erkunde das historische Zentrum und entdecke den Bozner Obstmarkt.

WAS AUCH NOCH SPANNEND IST