All
Golf Clubs
Ideenmagazin

Engadine Golf Club: Home of Swiss Golf

Über unzählige Serpentinen führt der Weg von Chur hinauf in den exklusiven Ferienort St. Moritz, der schick und elegant auf 1.856 m Höhe inmitten der Oberengadiner Seenlandschaft liegt. Mit einem äusserst kosmopolitischen Ambiente begrüsst uns der elitäre Schweizer Golfclub, stolz den Titel “Home of Swiss Golf” zu tragen – zweifellos der älteste Golfclub der Schweiz und der siebtälteste auf dem europäischen Kontinent. Seit 130 Jahren treffen sich hier die Mitglieder der Hautevolee auf dem Grün.

Der Engadine Golf Club, gegründet im Jahr 1893, hält den Titel des ältesten Golfclubs der Schweiz. Seine Spielbahnen in Samedan waren Schauplatz für prominente Persönlichkeiten wie Sean Connery, den Duke of Windsor und viele andere Stars und Adlige. Eine kuriose Anekdote erzählt von einem exzentrischen Engländer, der testamentarisch festlegte, dass seine Asche nach seinem Tod am 14. Loch verstreut werden sollte – eine skurrile Bitte, die tatsächlich erfüllt wurde. In einer entspannten Ära wurden Frühstückssandwiches mit einem Lanson Extra Dry hinuntergespült.

Der Engadine Golf Club, feierte heuer bereits seinen 130. Geburtstag, beheimatet heute die Meisterschaftsplätze in Samedan und Zuoz-Madulain. Mit einer Gesamtlänge von über 12 Kilometern bieten sie sportliche Erlebnisse und Herausforderungen in einer unvergleichlichen Naturlandschaft. Das Engadin, oft als das schönste Hochtal der Welt bezeichnet, beschenkt die Spieler dabei mit reichlich Sonnenschein. Über die Jahre hat sich viel verändert, und der Club setzt sich insbesondere für Nachhaltigkeit und Biodiversität ein, um den Auswirkungen des Klimawandels entgegenzuwirken. Dieses vorbildliche Engagement wurde von der renommierten ETH Zürich und kürzlich von der GEO Foundation zertifiziert. Die Plätze in Samedan und Zuoz-Madulain sind auch Teil des Nachhaltigkeitsprogramms Swisstainable. Zusätzlich fördert der Engadine Golf Club aktiv die Jugend, was zu einer beeindruckenden Anzahl junger Nachwuchsspieler im Club führt.

Das Streben nach Perfektion ist eine der Philosophien dieses Clubs, der sich mit seinen beiden 18-Loch-Championship-Plätzen in Samedan und Zuoz-Madulain präsentiert. Insbesondere der Erstere, mit seinem temperamentvolleren Profil, zieht die Aufmerksamkeit der Golfenthusiasten auf sich.

Die Elitärkeit des Clubs bedeutet jedoch keineswegs Hochmut, sondern vielmehr die konsequente Einhaltung der althergebrachten Regeln des Golfspiels. Ein besonderes Augenmerk liegt zudem auf hochwertigem Greenkeeping, was sich auf den Grüns deutlich bemerkbar macht. Der Club pflegt eine traditionsbewusste und leicht britische Atmosphäre. Der Platz selbst liegt flach und entspricht bewährtem Standard mit breiten Fairways, malerischen Kurven, vereinzelten Wasserhindernissen und grosszügigen Grüns. Mit dem Golfschläger in der Hand steht man mitten in der majestätischen Alpenarena, perfekt für entspannte Urlaubsgolfer, die das Golfspiel bei angenehmen Temperaturen inmitten unberührter Natur geniessen möchten.

Einige Bahnen des Golfplatzes werden vom Wald begleitet, und hin und wieder kreuzt ein einzelner Baum den Weg des sich nähernden Balls. Die Höhenlage sorgt dafür, dass die Golfbälle wie schwerelos durch die Luft gleiten. Ein Golfspiel hier ist besonders in den Hochsommermonaten eine Flucht in unverfälschte Natur bei angenehmen Temperaturen. Selbst wenn die Hitze in den tieferen Lagen drückt, bietet St. Moritz oben eine luftig frische Umgebung. Beachtet werden sollte jedoch, dass das Rough aus tiefgrünem Wildklee besteht und selbst neonfarbige Bälle gnadenlos verschluckt werden können. Wenn also ein echter Mountain-Course erwartet wird, darf man sich auf die majestätischen Dreitausender in der Umgebung konzentrieren.

 

WAS AUCH NOCH SPANNEND IST