All
Golf Clubs
Ideenmagazin

Bukela Game Lodge im Amakhala Game Reserve

Diie Bukela Game Lodge liegt eingebettet in einem versteckten Tal im Amakhala Game Reserve, umgeben von einheimischen Bäumen und Büschen. Hier erwartet dich eine romantische Oase, in der die ruhige Lodge und die strohgedeckten Suiten über einen Holzsteg verbunden sind, als ob sie sich behutsam in die Natur schmiegen. 

Dabei durchbricht nur das majestätische Getöse von Elefanten und Büffeln, die durch das ungezäunte Lager schreiten, die Harmonie der Natur. Die Lodge selbst, eingebettet in die Landschaft, strahlt eine Gelassenheit aus. Der Empfangs-, Ess- und Sitzbereich mit einem zentralen Kamin bildet das Herzstück. Auf der hölzernen Poolterrasse, die über einem kleinen Damm thront, kannst du dem Treiben der Büffel lauschen, die diesen Ort gerne frequentieren.

Hier gibt es Nashörner, die sich zu Fuss nähern, Geparden, die friedlich vor dem Geländewagen dösen. Beobachtungen, wie einige der illusorischsten und gefährdetsten Tiere der Welt an dezent beleuchteten Wasserlöchern trinken. Das ist deine Chance, deinen Traum von Safari zu verwirklichen. Es sind die intensiven Begegnungen mit den wilden Tieren, die uns immer wieder am meisten auf unseren Reisen nach Afrika beeindrucken. 

Wir können verstehen, weshalb eine Safari auf der Reise-Wunschliste bei vielen ganz weit oben steht. Unser Motto lautet sowieso: Einmal im Leben sollte man auf Safari. Dabei ist es gleich, ob es das erste oder zum xten Mal zum Game Drive [Pirschfahrt] geht.

 

Morgens um 5.00 Uhr, mittags um 16.00 Uhr oder bei einem Night Drive spürt man die kindliche Entdeckungseuphorie, die eine Safari mit sich bringt. Das Abenteuer ist nie vorhersehbar, immer anders als schon erlebt, überraschend, aber stets kommt man mit neuen Glücksgefühlen ausgestattet zurück in das Camp. Am liebsten möchte man im robusten Geländefahrzeug hoch oben sitzen bleiben, um gleich wieder gut durchgeschüttelt die wildesten Tiere live zu erspähen. Mit dem Fernglas und einer Digitalkamera bewaffnet geht es auf die Jagd, um auch gar nichts vor der Linse zu verpassen. In Südafrika stillen Safari-Fans dieses wilde Verlangen nach Exotik, Abenteuer und auf die «Big Five» in den Wildreservaten des Westkaps. Eines davon ist das malariafreie private Amakhala Game Reserve, was von Port Elizabeth aus in knapp einer Stunde entspannt erreicht ist.

Schon am Eingangstor warnen uns die Schilder vor den Löwen. Der Schotterweg ist durch den Regen der vergangenen Tage mehr als mühsam befahrbar, einmal mehr sind wir um unseren 4×4 Mietwagen froh. Im Amakhala Wildreservat wird der Wildnis ihr Lebensraum zurückgegeben und die weiten Ebenen sind das Zuhause von vielen Wildtierarten, darunter Löwen, Geparden, Nashörner und Elefanten. Gerade die stark bedrohten Spitz- und Breitmaulnashörner finden hier Schutz vor Wilderern. Jedes einzelne Tier zählt. Unser Zuhause für die kommenden drei Safari-Tage ist die versteckte Bukela Game Lodge in den Baumwipfeln des Buschs. Nicht ursprünglich, sondern die Luxus-Suiten lassen einem beim ersten Anblick den Atem stocken.

Es lässt die ausgezeichnete Küche der Lodge in den Hintergrund rücken, wenn die Natur die Bühne einnimmt. Hier dinieren die Gäste so nah am Camp-eigenen Wasserloch, dass wir die Elefanten nur einen Steinwurf entfernt an ihrer natürlichen Bar schlürfen hören. Hier sind die Menschen zu Fuss oder im offenen Allradwagen die stillen Beobachter. Während die Wildtiere – ob Breit- und Spitzmaulnashörner, Zebras, Ge- und Leoparden, Giraffen und viele andere Arten – einfach sein und geschützt in Freiheit leben dürfen.
Eine Lodge in puristischem Design, gemixt mit afrikanischer Wärme und einem Hauch «Jenseits von Afrika». Die private Terrasse unter klarem Sternenhimmel, ein Kingsize Bett inmitten des Raumes, das Feuer im Kamin fackelt sanft im Rhythmus der südafrikanischen Wildnis, während die grauen Riesen unten am Pool trinken, spritzen, spielen. Südafrikas Natur in solch einem Ambiente zu erleben ist heutzutage nicht mehr so kostspielig, wie es den Anschein hat. Pures Safarigefühl, wo die Antilopen und Warzenschweine vorbeispringen und einem das Elefantengebrüll unten am Wasserloch beim 3-Gänge-Dinner begleitet, kosten ab 350 CHF/Nacht und pro Person mit All-Inklusive-Verpflegung und 3 Game Drives pro Tag.

Bukela Game Lodge im Amakhala Game Reserve von Lion Roars:

Die Bukela Game Lodge ist eine 5-Sterne-Lodge im Amakhala Game Reserve, Addo Eastern Cape, Südafrika. Das Camp liegt circa 60 Kilometer von Port Elizabeth an der nördlichen Grenze des Amakhala Game Reserve, welches zum besten Game Reserve im Ostkap gewählt wurde. Die akribische Liebe zum Detail, die von afrikanischen Stammesdesigns inspirierten Besitzer und Künstler Mike und Justine Weeks spiegelt sich in den feinen afrikanischen Perlenarbeiten und handgefertigten Designs wider, die in dieser prestigeträchtigen Lodge zu sehen sind. Von den Suiten und dem Loungebereich haben Sie einen Blick auf das Wasserloch, wo Sie die Verspieltheit der Affen und der Antilopen, Giraffen und Elefanten beobachten können, die hierher kommen, um ihren Durst zu stillen. Die Luxus-Safarizelte verfügen über ein Schlafzimmer und alle modernen Annehmlichkeiten, darunter komplette Badezimmer, Klimaanlagen, Heizdecken und eine Minibar. Die Unterbringung in dieser ruhigen Luxus-Wildhütte erfolgt in vier Suiten und zehn luxuriösen Safari-Zelten, die jeweils individuell in afrikanischer Schlichtheit gestaltet sind, ohne dabei auf Luxus zu verzichten.

 

• Top kulinarisches Angebot

• Eine grossartige Aussicht von der Lodge

• Beobachtung der Big Five und Geparden

• Hautnahe Begegnungen mit den Wildtieren

• Der Elefantenpool am Haupthaus Wissenswertes

• Ca. 1 Stunde mit dem Auto von Port Elisabeth entfernt

• Mit dem Mietwagen (4×4 empfohlen) gut erreichbar

• Die Bukela Lodge heisst Gäste ab 16 Jahren willkommen

• Massagen sind buchbar • Zimmerkategorie: 4 Suiten und 10 Safarizelte

• Bukela ist Teil des Lion Roars Hotels-Portfolios

WAS AUCH NOCH SPANNEND IST

Luxushotel

Hotel Almyra Paphos auf Zypern

Almyra ist ein Hauch frischer Luft für alle, die einen Urlaub “weniger gewöhnlich” suchen. Das Zitat stammt nicht von uns,